Prof. Dr. med. N. P. Malek

Ärztlicher Direktor

malek_nisar_fullsize

Prof. Malek studierte zwischen 1989 und 1996 Medizin an der Medizinischen Hochschule Hannover, wo er bei Prof. Alfred Nordheim promovierte. Nach Eintritt in die Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie unter der Leitung von Prof. Michael P. Manns, wurde er zum Internisten und Gastroenterologen ausgebildet. Gefördert von der DFG absolvierte er zwischen 1998 und 2001 einen dreijährigen Forschungsaufenthalt am Fred Hutchinson Cancer Center in Seattle, USA wo er seine Forschungsarbeiten zur molekularen Kontrolle der Zellteilung begann. Nach Rückkehr an die Medizinische Hochschule in Hannover wurde seine wissenschaftliche Arbeit am Institut für Molekularbiologie der MHH unter der Leitung von Prof. Achim Gossler von 2002-2007 durch das Max-Eder-Programm der Krebshilfe gefördert. 2008 wurde er im Rahmen des Exzellenzclusters REBIRTH der DFG auf eine W2 Professur berufen. Prof. Malek ist seit 2011 Ärztlicher Direktor der Medizinischen Klinik 1 am Universitätsklinikum Tübingen.

Schwerpunkt seiner klinischen Tätigkeit ist die Behandlung von malignen Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes und der Leber, sowie die Therapie von Patienten mit chronischen Lebererkrankungen. Wissenschaftlicher Schwerpunkt ist die Entschlüsselung von Mechanismen der Zellteilung mit dem Ziel neue Substanzen zur Behandlung von Tumorerkrankungen zu identifizieren. Prof. Malek wurde 2008 mit dem Wissenschaftspreis der AIO und 2009 mit dem Johann-Georg-Zimmermann Preis für Krebsforschung ausgezeichnet.